Zum Tode von Herbert Liedel

Am 28.06.2015 verstarb Herbert Liedel überraschend in Südtirol. Sein fotografisches Schaffen und seine Projekte werden in seinem Sinne fortgeführt.

Hannelore Liedel mit Familie

Portraitfoto Herbert Liedel

Ansprechpartner für sämtliche Belange:

Frau Hannelore Liedel (Grafik-Designerin FH)
weiterhin erreichbar unter: liedel_herbert@hotmail.com

Ansprechpartner für Fotoaufträge:

Frau Cornelia Liedel (Bachelor of Arts, BWL)
Angehende Fotodesignerin FH, erreichbar unter: liedel_cornelia@hotmail.com


Kalender 2017

Herbert Liedel - Bilder, die bleiben

Jetzt erhältlich im Buchhandel.
Ladenpreis: 19,80 EUR
ISBN 978-3-00-053431-7
zum Kalender

Herbert Liedel, (1949 - 2015) war sehr um seine fränkische Heimat bemüht. Seine Botschaft war - intakte Natur zu zeigen, um zu erinnern, dass es sie noch gibt - die Rückzugsorte für das innere Auge. Er wollte gefährdete Natur schützen und bewahren. Er fühlte sich verantwortlich und als Teil der Natur, für die er aus Überzeugung um einen achtsamen Umgang kämpfte. Mit großem Respekt näherte er sich der fränkischen Landschaft, um die Stimmungen einzufangen, die uns in jeder Jahreszeit mit reizvollen Motiven verzaubern.

Der Kalender für 2017 zeigt wieder außergewöhnliche, wunderbare Naturaufnahmen. Sind wir dankbar, dass mein Mann, Herbert Liedel, diese Glücksmomente für uns festgehalten hat und freuen wir uns, dass er für immer in seinen Bildern weiterlebt.


Ausstellung: Der alte Kanal

Der alte Kanal

Langzeit-Foto-Dokumentation von Herbert Liedel und Helmut Dollhopf

Öffnungszeiten: Di-So 13-17 Uhr
Museum Schloss Ratibor
Hauptstraße 1, 91154 Roth,
Tel: 09171848-532
www.schloss-ratibor.de

Die Foto-Dokumentation des alten Ludwig-Donau-Main-Kanals, der künstlichen Wasserstraße zwischen Bamberg und Kelheim, ist das Lebenswerk von Herbert Liedel und Helmut Dollhopf.

Über die Zeitspanne von cirka 40 Jahren hielten die beiden Fotografen das technische und kulturhistorische Meisterwerk des 19. Jahrhunderts in traumhaft schönen Landschaftsaufnahmen fest. Sie zeigen in Gegenüberstellungen die erschütternden Landschaftszerstörungen im Altmühltal auf, die der umstrittene Bau des Europakanals verursachte. Sie bemühten sich um historische Aufnahmen, welche Menschen und ihr Leben am alten Kanal in dessen besten Jahren anschaulich schildern.

Mit Hilfe ihrer Dokumentation und vielfacher Veröffentlichungen richten sie das Augenmerk und die Wertschätzung der Öffentlichkeit auf den Ludwigskanal und tragen damit sicherlich zu seiner Erhaltung bei. Hoffen wir, dass der alte Kanal noch lange ein romantisches Naherholungsgebiet bleibt und uns mit seiner landschaftlichen Schönheit verzaubert.

Ausstellung im Schloss Ratibor
Ausstellung im Schloss Ratibor

Neuerscheinungen 2015/2016

Nachtflug nach Palma

Ein Reisekrimi von
Eddi Willert
Mit Fotografien von
Herbert Liedel
Format: 16 x 22 cm,
Preis: 15,80 €

Kalender Alte Bäume 2016